Onlineshop
Schulkleidung
  Gesunde Schule
EU-Schulobstprogramm
  Singpause
Ward-Methode

 

Unsere Schule
Erfahre mehr
über uns

Elternbrief 5  vom 19.04.2020

 

Liebe Eltern der Kartause-Hain-Schule,

ich hoffe, dass es Ihnen, Ihren Kindern und Ihrer gesamten Familie gut geht und Sie gesund sind! Diese Osterferien waren für Ihre Kinder anders, als alle zuvor erlebten Ferien. Sie selbst haben vielleicht Sorgen und Nöte wegen der Unsicherheiten, die uns nun seit Wochen begleiten. Wir Lehrer und alle Mitarbeiter der Kartause-Hain-Schule möchten Ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten zur Seite stehen. Natürlich betreffen auch uns viele Unsicherheiten und sind selbst auf der Suche nach neuen Wegen für Ihre Kinder und Sie da zu sein. Das gelingt uns mal mehr und mal weniger gut, doch wir werden weiter versuchen uns zu verbessern. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Sie für Ihre Geduld, die vielen positiven Rückmeldungen an die Klassenlehrer und das gesamte Schulteam und die Angebote uns zu unterstützen!

Am Samstagabend, nach 22 Uhr, erreichte uns die angekündigte 16. Schulmail des MSB. Daher ist es mir erst jetzt möglich, Ihnen weitere aktuelle Informationen für die Zeit nach den Osterferien zu geben. Bitte beachten Sie immer die offiziellen Schulmails und nicht die "Interpretationen" in der Presse. Bereits seit vergangenen Dienstag sind wir in der Planung zur möglichen Schulöffnung für die Klassen 4 ab dem 4. Mai, der erweiterten Notbetreuung, der Findung verbindlicher Strukturen für das Lernen auf Distanz und die Kommunikation mit Ihnen und Ihren Kindern. Dies ist notwendig, da die Aussagen des Ministerium für die Grundschulen doch sehr wenig verbindlich sind (siehe Schulmail 14 vom 16.04.). Einige, für die Schulen wichtige Informationen, mussten und müssen noch ergänzt und nachgereicht werden. Das Ministerium betont dabei in seinem Schlusssatz, dass aufgrund der aktuellen Lage eine Planung erst einmal nur bis zum 4.05. erfolgt ist. Es ist deutlich zu spüren,dass Gesundheitsvorsorge und Sicherheit eine große Rolle spielt.

Einige Aussagen zitiere und kommentiere ich im folgenden:

I. Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs
„ … Die Grundschulen hingegen bleiben aufgrund der gestern getroffenen Vereinbarungen zunächst noch geschlossen. Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann sollen sie allerdings schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden – vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.“

Diese Formulierung lässt noch offen, ob die Viertklässler tatsächlich am 4.05. starten. Wir werden uns in jedem Fall darauf vorbereiten.

II. Schulorganisatorische Rahmenbedingungen

1. Hygiene: Die Schulen werden durch einen Rahmen-Hygieneplan und weitere Handlungsanweisungen unterstützt, notwendige Maßnahmen ergreifen zu können. Dazu gehören besondere Reinigungsvorgänge und die Zurverfügungstellung / Verwendung von Desinfektionsmitteln. Dazu haben wir bereits einen Hygieneplan erstellt, den wir fortlaufend der Situation und den Anweisungen anpassen.

2. Raumnutzungskonzept: „ … Aus Gründen eines fortdauernden Infektionsschutzes ist damit zu rechnen, dass auf absehbare Zeit die Klassen und Kurse nicht in der ursprünglichen Größe unterrichtet bzw. auf Prüfungen und Abschlüsse vorbereitet werden können, sondern dass zumindest eine Teilung der Lerngruppen erforderlich sein wird.“

Wir benötigen hier dringend klare Vorgaben, wie der Unterricht gestaltet werden soll. Eine Teilung der Lerngruppen ist aufgrund unserer kleinen Klassenräume nicht ausreichend. Um den Abstand von 1,5m zwischen Schülern zu wahren, können wir in unseren Räumen nur 9-10 Kinder gleichzeitig beschulen. Außerdem steht uns zusätzliches Personal nicht zur Verfügung und nur die OGS Räume als Ausweichmöglichkeit.

3. Planung des Personaleinsatzes: „ … Die außergewöhnlichen Umstände für den Schul- und Unterrichtsbetrieb in den kommenden Wochen erfordern besondere Planungen zum Einsatz der Lehrerinnen und Lehrer. Als Folge der Pandemie ergeben sich erhöhte Krankenstände. Zudem bringt Covid-19 besondere Risiken für bestimmte Personengruppen mit sich. Ich werde Ihnen zum Umgang mit den damit verbundenen Fragen weitere Informationen übermitteln.“

Diese notwendigen Informationen sind selbstverständlich unerlässlich, um planen zu können, welche Lehrkräfte überhaupt eingesetzt werden können. In unserem Fall, stehen uns auf Basis der bisherigen Informationen, nicht alle Lehrkräfte zum Einsatz in der Schule zur Verfügung.

III. Fortsetzung und Ausweitung der Notbetreuung

„ … Solange es gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das bewährte Notbetreuungsangebot in den Grundschulen und den weiterführenden Schulen insbesondere für die Jahrgangsstufen eins bis sechs aufrechterhalten.
Es soll zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Hierzu werden Sie rechtzeitig weitere Informationen erhalten.„

Sobald die Schulen diese Informationen erhalten, informiere ich Sie unverzüglich. Bis dahin gelten die Hinweise zu den Notgruppen auf unserer Homepage. Ich bitte bei Bedarf unbedingt die dort hinterlegten Formulare zu verwenden und mit mir Kontakt aufzunehmen!

Selbstverständlich nimmt das Ministerium Stellung zu den Lernaufgaben und zum „Lernen auf Distanz“. Erfreulicherweise dürfen positive Leistungen auch positiv beurteilt werden und nicht erbrachte Leistungen dürfen den Kindern nicht zum Nachteil bewertet werden. Doch auch hier werden noch Standards entwickelt.

An dieser Stelle bitte ich Sie noch um etwas Geduld. Am Montag, den 20.04. treffen wir uns im Kollegium um gemeinsame Absprachen zu treffen und neue Arbeitspläne zu erstellen. Für Montag gibt es einen "allgemeinen Tagesplan" für alle Klassen. Dieser steht auf unserer Homepage zur Verfügung. Ab Montag erhalten dann alle Eltern die neuen Arbeitspläne. Teilweise geschieht dies online, teilweise werden Sie gebeten Materialien zu vereinbarten Zeiten am Schultor abzuholen. Teilweise werden auch mit der Unterstützung freiwilliger Elternhelfer Materialpakete persönlich zu den Familien gebracht.


Schon jetzt bitte ich Sie bei der Abholung folgendes zu beachten:
- Selbstverständlich können Sie für mehrere Kinder bzw. Familien die Umschläge abholen! - Bitte betreten Sie das Schulgelände nicht! Die Materialien werden am Tor bereitgestellt.
- Bitte halten Sie Abstand, wenn mehrere Personen zur Abholung kommen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass auch wir erhebliche Zeit für die neuen Planungen benötigen und Material nicht schneller zur Verfügung stellen können. Wir müssen noch an der Möglichkeit einer besseren Rückmeldung arbeiten, damit die Kinder ab jetzt nicht nur üben, sondern auch neue Lerninhalte bearbeiten können. Die notwendigen Absprachen dazu müssen im Lehrerteam erfolgen. Dazu sind gemeinsame Dienstbesprechungen und auch das Lernen unsererseits nötig, denn die wenigsten von uns sind geschult in dieser Formen des Lehrens. Auch wir Lehrer unterliegen unterschiedlichen privaten Belastungen.

Schon viele von Ihnen haben den Weg in unsere neue "schul.cloud" gefunden, die uns die Kommunikation auch in Zukunft erleichtern soll. Einzelne Klassen hatten auch schon vor dieser Ausnahmesituation gut etablierte Wege für die interne Kommunikation. Diese werdenn selbstverständlich weiter genutzt, wobei ich darauf hinweisen muss, dass nicht alle Kommunikationswege, zum Beispiel "WhatsApp", für die schulische Nutzung von der dienstvorgesetzten Behörde genehmigt sind. Die "schul.cloud" ermöglicht uns allerdings nach der DSGVO rechtssicher und geschützt, ohne Veröffentlichung persönlicher Daten, miteinander zu kommunizieren und Dokumente hochzuladen. Dies möchte ich in Zukunft, wie auch immer unsere kommenden Wochen und Monate aussehen, für die Schule etablieren.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien noch einen schönen Sonntagabend!

Im Namen des Kollegiums der Kartause-Hain-Schule grüßt Sie herzlich

Tanja Boots
Schulleitung