Onlineshop
Schulkleidung
  Gesunde Schule
EU-Schulobstprogramm
  Singpause
Ward-Methode

 

Unsere Schule
Erfahre mehr
über uns

01. bis 07.06.2020

Woche  5 der Wiedereröffnung der Schule

 

Liebe Eltern und Kinder der Kartause-Hain-Schule,

ursprünglich wollte ich Ihnen und Euch heute von einer kurzen, aber schönen Woche in der Schule berichten. Nun war ja die Woche kurz und schön, endete allerdings mit einer Überraschung.

Am Freitag "flatterte" den Grundschulen eine völlig überraschende Mail ins Haus, die besagte, dass ab dem 15.06. eine "Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen" geplant werden soll. Nun ist dies nicht ganz so einfach, wie es die Schulmail des MSB suggeriert.

Bei aller Freude über diese veränderung und allem Optimismus dürfen wir nicht vergessen, dass nach wie vor ein Risiko besteht. Daher kann der unetrricht und die Betreuung sicher noch nicht so durchgeführt werden, wie Sie und Ihr es bislang kennen.

Wir stehen vor vielen Herausforderungen (und das bei einer "kurzen" Schulwoche), die besonderer Planung bedürfen:

  • Die 8 Klassen dürfen sich nicht durchmischen, d.h. ein Aufeinandertreffen muss im Gebäude und beim Ankommen morgens und der Entlassung mittags vermieden werden;
  • Die Klassen sollen nach dem Klassenlehrerprinzip unterrichtet werden, dabei wissen Eltern und Kinder, dass sie häufig von Fachlehrern unterrichtet werden, was am Stundenkontingent und der Fachqualifikation der Lehrer liegt;
  • OGS und Übermittagsbetreuung soll wieder stattfinden, wobei auch hier die Kinder der Klassen nicht gemischt werden dürfen und wir folglich 8 OGS-Gruppen, statt 4 organisieren müssen;
  • Die Räume müssen wieder so umgestaltet werden, dass nun alle Kinder Platz finden;

Wir haben in den vergangenen Wochen immer eine Lösung gefunden und auch für diese neue Entwicklung sind wir in unserern Planungen schon weit. Trotzdem fühlen wir Lehrer und alle Mitarbeiter der Schule uns erneut vollkommen "überfahren". Noch am vergangenen Mittwoch haben sich die Rektoren unseres Bezirks zu den Planungen für dieses und das kommende Schuljahr mit der Schulaufsicht ausgetauscht. Das Ganze nicht ahnend, dass wir  1 1/2 Tage später die nächste Dienstanweisung des Ministerium erhalten. Wir haben mit hohem Aufwand bisher immer alle Vorgaben des MSB erfüllt und versucht für unsere Schule bestmögliche Lösungen zu finden. Unsere Planungen, inklusive der Planungen für die Verabschiedung der Viertklässler, bis zu den Sommerfeiren waren transparent und wir wollten die Zeit nutzen, um die Planungen für das kommende Schuljahr zu verabreden. Dafür haben wir und z.B. für den 17.06. die Eltern der zukünftigen Erstklässler zu einem Elternabend eingeladen. Problematisch ist, dass unsere Ressourcen nun aus unserer Sicht wenig sinnvoll für 7-8 Schultage mehr verbraucht werden.

Doch wir machen das Beste daraus und freuen uns, bei aller weiter gebotenen Vorsicht und Wachsamkeit, dass wir noch etwas mehr Zeit mit den Kindern verbringen können.

Herzliche Grüße

Frau Boots