Onlineshop
Schulkleidung
  Gesunde Schule
EU-Schulobstprogramm
  Singpause
Ward-Methode

 

Unsere Schule
Erfahre mehr
über uns

Elternbrief 6 vom 20.04.2020

Liebe Eltern,

das Kollegium hat sich in der heutigen Dienstbesprechung darüber verständigt, wie nun weitergearbeitet werden kann und muss. Die Entwicklung ist dynamisch, daher werden wir unser Vorgehen immer wieder anpassen müssen. Auch wir werden dabei Irrwege begehen und hoffentlich daraus lernen. Bitten haben Sie Nachsicht und wenden Sie sich an Ihre Klassenlehrer oder Pflegschaften. Nur bekannte Probleme können wir auch beheben.

Folgende Absprachen hat das Kollegium am 20.04. getroffen:
- Alle Klassenlehrer nehmen Kontakt zu den Familien auf und erläutern das weitere Vorgehen. Dies geschieht auf den in den verschiedenen Klassen gesicherten Wegen.
- Die Wünsche zu den Formen eines Feedbacks bzw. der Kontrolle werden zukünftig berücksichtigt:
Alle Familien erhalten ab spätestens Mai die Möglichkeit, bei der Übergabe des neuen Materials, Arbeitsergebnisse in der Schule für eine Sichtung oder Kontrolle abzugeben. Dies soll auf Freiwilligkeit beruhen, damit nicht unnötigerweise familiäre Abläufe behindert werden. Auch werden nicht alle Arbeiten im Detail kontrolliert, sondern insbesondere solche Arbeiten, bei denen die Lehrer Erklärungen und Überarbeitungshinweise sinnvoll geben können oder sie sich einen Überblick über das Geleistete und Probleme dabei verschaffen können. Andere Aufgaben sollen, wie aus dem Unterricht den Kindern bekannt, in Selbstkontrolle überprüft werden. Dafür stellen die Lehrer Lösungen zur Verfügung. Sicherlich ist hierbei auch die unterschiedliche Reife im Bereich der Selbstkontrolle je nach Alter der Kinder zu beachten.
- Da die individuelle Bearbeitungszeit und auch Bearbeitungsmöglichkeit sehr unterschiedlich ist, kann der Umfang der zu bearbeitenden Aufgaben nur eine Richtlinie sein. Auch in der Schule bearbeiten nicht alle Kinder Aufgaben gleichschnell. Allerdings heißt dies nicht, dass die Bearbeitung freiwillig ist. Jedes Kind soll seinem Leistungsvermögen entsprechend versuchen die Aufgaben zu bearbeiten.
- Da wir nun in eine neue Phase des Distanzlernens eintreten, werden die Lehrer geeignete Aufgaben und Inhalte auswählen, die auch ein Voranschreiten im Lernstoff ermöglichen.
- Es gelten die bisherigen Kommunikationswege mit den Klassenlehrern. Bitte nutzen Sie diese Wege, um Fragen etc. rechtzeitig zu kommunizieren.
-Jeder Lehrer bietet den Eltern ein tägliches Zeitfenster von mindestens einer Stunde an, in dem er gesichert für die Eltern erreichbar ist und auch telefonisch, per Videoanruf oder schriftlich die aufgelaufenen Fragen beantwortet oder Hilfestellungenen zur Bearbeitung gibt. Bitte scheuen Sie sich nicht und nutzen Sie den Austausch mit den Lehrern. Selbstverständlich können Sie Ihre Fragen jederzeit über die bekannten Wege stellen. Die Lehrer werden auch außerhalb der verbindlichen Sprechzeiten auf Ihre Anfragen eingehen. Dies kann allerdings mit Wartezeit verbunden sein, da auch die Lehrer ihre Arbeit zu Hause, Einsatz in der Notbetreuung, Unterstützung im Büro und ihre eigenen familiären Abläufe organisieren müssen.
-Die Arbeitspläne werden auf die Homepage gestellt und den Eltern auf den Wegen, die innerhalb der Klasse festgelegt wurden, zugesandt.
- Damit Sie sich organisatorisch besser darauf einstellen können, wird die Materialübergabe und auch die Entgegennahme zur Kontrolle zukünftig generell montags von 8-10 Uhr stattfinden. Dazu erhalten Sie vorab immer einen Hinweis Ihres Klassenlehrers. Nicht in jeder Woche ist für alle Klassen eine Materialübergabe notwendig.
-Falls es Ihnen einmal nicht möglich ist, Material selbst abzuholen, wenden Sie sich an Ihren Klassenlehrer. Wir finden sicher eine andere Möglichkeit.
-Bitte haben Sie Verständnis, dass das Schulgelände weiterhin nicht zu betreten ist. Bei dringenden Anliegen wenden Sie sich zunächst telefonisch an das Sekretariat.

Wir hoffen sehr, dass die neuen Arbeitsaufträge zu dem Ziel führen, dass jedes Kind einen weiteren Lernzuwachs hat. Uns ist sehr bewusst, dass es schwer wird, die Beschulung zu Hause fortzusetzen und die Motivation aufrechtzuerhalten. Sie leisten zu Hause sehr viel und dafür möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich Bedanken!

Für die Erweiterung der systemrelevanten Berufe, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen dürfen, pflegen wir die neue verbindliche Liste der Landesregierung auf der Homepage ein. Wenn eine Familie diese Notbetreuung in Anspruch nehmen muss, weil keine andere Betreuungsmöglichkeit greift, muss der entsprechende Antrag ausgefüllt und der Schule vorgelegt werden. Das Formular und notwendigen Informationen sind auf der Homepage hinterlegt.

Aufgrund der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen können in diesem Schuljahr, wie bereits angekündig, keine Sondertermine mehr stattfinden, die die Zusammenkunft mehrerer Menschen erforderlich machen. Überdies sind auch alle dienstlichen Termine und Fortbildungen abgesagt worden. Leider müssen wir auch das Schulfest absagen bzw. verschieben. Es wird immer deutlicher, wie groß die Sicherheitsvorkehrungen sein müssten. Das würde einem guten Gelingen des Projektes im Wege stehen. Zudem würde es augenblicklich sowieso untersagt. Wir überlegen aktuell bereits, wie die Abschlussfeier der Viertklässler gestaltet werden könnte, wenn wir das Gebot der Distanz aufrechterhalten müssen.
Zu vielen Fragen haben wir noch keine zufriedenstellende Antwort. Wir hoffen auf konkrete Hilfestellungen des Ministeriums. Dazu halten wir Sie auf dem aktuellen Stand!

Herzliche Grüße
Tanja Boots