Onlineshop
Schulkleidung
  Gesunde Schule
EU-Schulobstprogramm
  Singpause
Ward-Methode

 

Unsere Schule
Erfahre mehr
über uns

28. + 29.03.2020

Tag 13 und Tag 14

 

Liebe Kinder und liebe Eltern der Kartause-Hain-Schule,

jetzt ist die Schule schon 2 Wochen geschlossen. Einige Kinder und Eltern haben wir zwar noch in der Schule gesehen, aber richtigen Unterricht gab es nicht mehr. Es ging in der ersten Woche ziemlich holprig los. In der zweiten Woche gab es schon einen Notstundenplan für alle, der das Lernen zu Hause ein bisschen organisiert hat. Für die kommende Woche findet Ihr unter dem Reiter Klassen, einen Stundenplan speziell für Eure Klasse.

Zu Beginn war es noch schwer, alle auf dem Laufenden zu halten. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Baake, den Schulpflegschaftvorsitzenden unserer Schule, der jederzeit ansprechbar war und alle Informationen an Frau Greger, seine Stellvertreterin, und die Klassenpflegschaften weitergeleitet hat. Ebenso herzlich möchte ich mich bei allen Klassenpflegschaftsvorsitzenden und Ihren Stellvertretern bedanken, die die Informationen an die Klassen weitergeleitet haben. Sie haben viele Fragen auffangen müssen, die Sie selbst gar nicht beantworten konnten. Sie haben versucht, mit den spärlichen Informationen, den anderen Eltern und damit unseren Kindern die Sicherheit zu vermitteln, dass von schulischer Seite alles getan wird, um die Eltern aus der Distanz zu unterstützen. Sie sind ein unentbehrlicher Teil unserer Schulgemeinde und üben ein wichtiges Ehrenamt für alle Kinder und Eltern aus. In dieser unerwarteten Krise ist es sehr deutlich geworden, wie wichtig in der Grundschule Partnerschaft zwischen Eltern und Lehrern ist. Danke!

Im Laufe der vergangenen Wochen ist auch die Bedeutung unserer Homepage gewachsen. Hier können alle Informationen geteilt werden. Wir werden diese Plattform auch weiter ausbauen, doch können hier nur Informationen gegeben werden, die öffentlich zugänglich sein dürfen. Daher reicht die Homepage nicht aus.

In der vergangenen Woche waren wir dabei eine neue Kommunikationsmöglichkeit aufzubauen. Die ersten Eltern haben schon Einladungen zur schul.cloud erhalten. Hier haben wir die Möglichkeit, dem deutschen Datenschutz entsprechend, miteinander zu kommunizieren. Es entstehen sogenannte Channels, die ähnlich wie WhatsApp-Gruppen funktionieren. Allerdings werden weder die Telefonnummern, noch Mailadressen übermittelt. Hier können die Lehrer in Klassenchannels alle angemeldeten Eltern erreichen. Außerdem gibt es einen eigenen Channel in welchem sich die Schulpflegschaft austauschen kann, für die OGS Steuergruppe und vielleicht noch mehr, falls dies sinnvoll erscheint. Es können auch Dokumente hochgeladen werden, was zukünftig die Flut an Elternbriefen in Papierform ersetzen soll.

Wir werden sicher aus dieser schwierigen Zeit auch positive Erlebnisse und Entwicklungen mitnehmen. Das Gefühl des Zusammenhaltes an unserer Schule, trotz der Distanz und die Entwicklung der Digitalisierung an unsere Schule gehören dazu!

Dieses Wochenende war sehr durchwachsen für mich. Es war genauso wie das Wetter. Teilweise strahlend schön, teilweise auch deprimierend. Vielleicht geht es Ihnen und Euch auch so. Auf der einen Seite hat man sich mit der Situation ein bisschen arrangiert, hat sich organisiert und viel Neues entdeckt. Man konnte das traumhafte Wetter genießen und die Sonnenstrahlen im Gesicht, wenn auch nur auf dem Balkon, haben der Seele gut getan. Es gibt viele lustige Videos, die einen zum Lachen bringen, man holt verstaubte Spiele wieder hervor und hat viel Zeit füreinander. Andererseits, auch durch Berichte insbesondere der Düsseldorfer Medien, fragt man sich schon, wie geht es weiter, was erwartet uns und wann und wie werden wir zurückfinden in unsere Normalität. Wir kennen Menschen, die von existentiellen Sorgen betroffen sind oder haben sie selbst. Wir sind es nicht gewöhnt, ständig die Familie um uns zu haben und wir vermissen Menschen, die wir wegen der Gefährdung nicht besuchen können. Und dann schneit es auch noch! Dieses Jahr ist wirklich verrückt!

Ich wünsche uns allen einen positiven Blick in die Zukunft, das Vertrauen darauf, dass wir diese Situation meistern werden, als Einzelner, Familie, gesellschaftlich und gesundheitlich.

Ich hatte sehr gehofft, dass ich Frau und Herrn Dompfaff nochmal etwas besser vor die Linse bekomme. Das ist mir nicht geglückt. Sattdessen haben ich einen "Dieb" am Vogelhaus gesehen. Schaut euch das mal an:

 

Seht Ihr, wie das Eichhörchen sich auf den Weg in Vogelhaus macht? Ich kann Euch aber verraten, dass es sich erschreckt hat, als es mich gesehen hat. Es ist dann ganz schnell wieder verschwunden. Ich bin mir aber sicher, es ist später wiedergekommen! Das darf es ja auch.


Morgen werde ich wieder in der Schule sein. Ich bin gespannt, welche Kinder morgen da sein werden und freue mich auf das was passiert.

Ihr habt morgen einen neuen Stundenplan, denkt daran!

Eure und Ihre

Frau Boots