online-Forum

 

Onlineshop
Schulkleidung
  Gesunde Schule
EU-Schulobstprogramm
  Singpause
Ward-Methode

 

Unsere Schule
Erfahre mehr
über uns

17.04.2020

Tag 33

 

Liebe Eltern und Kinder der Kartause-Hain-Schule,

 

für heute schreibt kein Lehrer und auch ich schreibe nur den Rahmen. Ich hatte Ihnen und Euch doch schon von dem Gewimmel an unserem Bienenhotel berichtet. Nun habe ich Post von Marlene und Ihrer Mutter erhalten. Die beiden haben mit Opas Hilfe ein Insektenhotel gebaut und nehmen an einem Wettbewerb der Stadt teil. Ich drücke ihnen fest die Daumen, dass sie bei den ausgezeichneten Gewinnern sein werden. Gewonnen haben aber in jedem Fall schon die Insekten, die in ihr Hotel einziehen werden!

 
 
"Wir haben heute mit meinem Papa - also Marlenes Opa- das Insektenhotel im Haus der Talente abgegeben !
Nächste Woche erfahren wir, ob wir unter den 3 Preisträgern sind.
 
3 Tage intensive Arbeit liegt hinter uns ...
 
Eine alte Schublade diente als Kasten.
Die Füllung des Insektenhotels bestand ausschließlich aus Material, das wir im Keller oder im Garten gesucht und gefunden haben:
 
- Brennholzstücken (Eiche und Buche), versehen mit Bohrlöchern (unterschiedliche Durchmesser 4, 6 und 8 mm, jeweils 10* so tief gebohrt, wie der Durch messer)
- einem selbst hergestellten Lehmstein vom letzten Wildparkfest im Herbst 2019
- hohlen Bambusstängeln (insgesamt ca. 70(!)m)
- einem Dach aus Stauseeholz (Walaba) mit Dachschindeln aus Rinde
Alle konstruktiven Teile sind verschraubt und bei Bedarf auswechselbar.
 
Gestern kam schon eine kleine schillerde Fliege und hat sich die Zimmer angeschaut !
Nachdem wir das Insektenhotel wieder abgeholt haben, werden wir es im Garten an einem sonnigen Platz aufhängen und auf weitere Gäste warten.
 
Wir müssen jetzt noch die Terrasse aufräumen, damit am Wochenende wieder Platz zum Grillen ist ; )
 
Ihnen eine schönes Wochenende - wir sind weiterhin gespannt auf Neuigkeiten in Sachen Schulstart !
Viele sonnige Grüße und Sie können das Foto (evtl. mit Text gerne auf die Homepage stellen),
 
Frau Roters und Marlene"